Entspannungsverfahren für Kinder

Entspannungsverfahren für Kinder

In der heutigen Zeit fühlen sich leider auch schon Kindfrog-914523_640er immer häufiger gestresst. Besondere Anforderungen in der Schule und im Freizeitbereich können dazu führen, dass Kinder aus dem Gleichgewicht geraten. Sie reagieren nervös, unruhig und können sich schlecht konzentrieren. Zu den wichtigsten Grundbedürfnissen eines Kindes gehören Bewegung aber auch Erholung. Diese kommt in unserem durchgeplanten Alltag oft zu kurz.

Entspannungskurse ermöglichen ihnen eine Balance zwischen Aktivität und Ruhe herzustellen. Entspannung kann auf unterschiedliche Weise vermittelt werden. Entspannungsverfahren wie autogenes Training, Yoga und Qigong können sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit auswirken. Die Methoden werden alters- und kindgerecht umgesetzt. Zu den körperbezogenen Verfahren zählen zum Beispiel progressive Muskelentspannung und Atementspannung. Sie schulen die Körpererfahrung und Körperwahrnehmung. Neben diesen Techniken aktivieren Fantasie- und Entspannungsgeschichten die inneren Vorstellungsbilder. Auf diese Weise wird ein spielerischer Zugang zur Entspannung gefunden. Da vor allem kleine Kinder oft über ein großes Fantasievermögen verfügen, werden die genannten Methoden in altersgerechte Geschichten gebettet, so dass sich leicht ein entspanntes Gefühl einstellt.

Die vorgestellten Entspannungsverfahren können sowohl einzeln als auch in Kombination angewandt werden.

Weitere Beratung zu den Entspannungsverfahren für Kinder gerne auf Anfrage.